FATIMA - AugenBlicke in Dresden

Interkulturelles Kunstprojekt und Ausstellung

Fatima, viele andere Kinder und deren Familien haben in Dresden ihre neue Heimat gefunden. Auf Fotos sehen wir, wie sie sich in den letzten drei Jahren verndert haben. In ihren Zeichnungen zeigen die Kinder ihren ganz eigenen Blick auf ihre besondere Geschichte und ihr neues Zuhause. Die Ausstellung ist die Fortsetzung der im September 2015 in der Galerie Holger John gezeigten Impressionen aus dem Flchtlingscamp. Zeit ist vergangen, die Fragen in den Augen der Kinder bleiben.


Bereits im Herbst 2015 organisierte Heike Jack spontan eine Ausstellung mit Fotos und Zeichnungen von Kindern, die im Erstaufnahmelager in Dresden entstanden sind. Die Kinder hatten gerade die anstrengende Flucht aus Syrien, Afghanistan, Irak etc. hinter sich. Sie waren dem Krieg entkommen und froh, sich endlich in Sicherheit fhlen zu knnen. Manche Familien waren noch getrennt. Aus der Vielfalt der Bilder entstand die erste Ausstellung „FATIMA“, die in der Galerie Holger John gezeigt wurde und in deren Verlauf auch Kinder von Flchtlingen und Kinder aus Dresden zum gemeinsamen Malen und Zeichnen geladen wurden.


Diese Ausstellung soll nun ihre Fortsetzung finden. Was ist aus den Kindern geworden? Wie leben sie heute hier in Dresden? Haben sie die deutsche Sprache erlernt, Freunde gefunden? Am Sonntag, den 18. Mrz laden wir ein zu einem gemeinsamen kreativen Tag in der Galerie Holger John. Vorab werden die Kinder eine Stadtrundfahrt mit der Dresdner Kinderstraenbahn unternehmen, um noch einmal auf besondere Art und Weise mit ihrer neuen Heimatstadt vertraut gemacht zu werden.


Wir erzhlen die Geschichten der Kinder, von ihren Zeichnungen illustriert, ihre Gesichter erneut fotografiert und die frheren Bilder damit ergnzt.

Powered by CuteNews